Politicians and Election, Vote in Freedom, Actively Participate in Democracy, Vote for Change, Online referendum
left right close

Martin Strutz

> Austria > Politicians > Die Freiheitlichen in Kärnten > Martin Strutz
Martin Strutz is ready for your opinion, support and vote. Vote online NOW!
FPK
 
photo Martin Strutz

Martin Strutz - for

Ein österreichischer Politikerder FPK. | An Austrian politician of the Freedom Party in Carinthia.
 NO! Martin Strutz

Martin Strutz - against

Klicken Sie, falls Sie Martin Strutz nicht unterstützen. Sagen Sie warum. | Click, if you do not support Martin Strutz. Say why.

Online election results for "Martin Strutz" in graph.

graph
Graph online : Martin Strutz
Full functionality only if Javascript and Flash is enabled
GER: Martin Strutz (* 20. März 1961 in Klagenfurt am Wörthersee) ist ein österreichischer Politiker (FPK). Er war Mitglied der Kärntner Landesregierung Haider III und war von 2006 bis 2009 der 3. Landtagspräsident des Kärntner Landtags. Politische Karriere Mit seinem beruflichen Wechsel nach Kärnten übernahm Strutz 1989 als Landtagsabgeordneter erst mal auch ein wichtiges politisches Amt. Zudem wurde er 1989 auch Pressesprecher der FPÖ-Kärnten. 1991 stieg er als Nachfolger von Jörg Freunschlag zum hauptberuflichen Klubobmann der FPÖ-Kärnten auf. Strutz war zunächst von 1989 bis 2004 Landtagsabgeordneter der FPÖ und von 1989 bis 1991 Obmann des Ausschusses für Tourismus und Gewerbe. Von 1991 bis 1994 war ...
for34against   Meiner Meinung nach Martin Strutz ist ziemlich guter Politiker. Zum Beispiel, weil … (wenn ich schreiben wollte, warum dieser Politiker gut ist, würde ich es hier schreiben), positive
for33against   Ich bin nicht einverstanden. Martin Strutz ist schlechte Wahl. Zum Beispiel, weil … (wenn ich schreiben wollte, warum dieser Politiker nicht gut ist, würde ich es hier schreiben), negative
Current preference ratio
for Martin Strutz

Petzner legt nach: Auch FPK-Mann Strutz sei Wehrdienstflücht


Wien - BZÖ-Politiker schießt sich nach Vilimsky auf weiteren Untauglichen in den blauen Reihen ein Dank dem BZÖ-Nationalratsabgeordneten Stefan Petzner war das rechte Lager auch heute mit der Frage "tauglich oder untauglich" beschäftigt. Nach den gestrigen "Enthüllungen" über den Heuschnupfen von FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky äußerte Petzner nun Zweifel an der "Zuckerkrankheit" von Martin Strutz (FPK), die Grund für dessen Untauglichkeit gewesen sein soll. Lesen Sie mehr: derStandard.at (15. Februar 2011)


Strutz-Gehalt: Partei steigt auf die Bremse


kleinerzeitung.at 25.11.2008 08:03 BZÖ-General muss mit 4800 Euro auskommen. Martin Strutz schweigt weiterhin. Auch gestern war der Dritte Landtagspräsident und BZÖ-Generalsekretär für die Kleine Zeitung nicht erreichbar. Bezügeregelung. Wie berichtet, hatte Strutz den Ärger einiger Parteifreunde auf sich gezogen, nachdem bekannt wurde, dass er neben seinem Landtagsgehalt (6900 Euro) auch eine Gage als Parteiangestellter (8300 Euro, jeweils brutto) bezieht. Ein Bruch mit orangen Bezügeregelungen, wonach Politiker maximal 4800 Euro netto ...


Martin Strutz ist Gagenkaiser


orf.at 23.11.2008 Martin Strutz ist "Gagenkaiser" BZÖ-Generalsekretär und Dritter Landtagspräsident Martin Strutz ist Gagenkaiser unter den Kärntner Politikern. Laut dem Nachrichtenmagazin "Profil" verdient er 16.640 Euro brutto aus diesen beiden Funktionen. Geldsorgen trotz hohem Verdienst Strutz bricht durch seinen Verdienst, der höher ist als jener von LH Gerhard Dörfler, mit der Tradition von BZÖ und FPÖ, wonach es für Parteiarbeit kein zusätzliches Geld geben soll. Trotz des hohen Gehaltes soll Strutz Geldsorgen haben. Seit ...


[TOP 4]

> Martin Strutz > News

Parteipolitischer SPÖ-Missbrauch des Kärntner Landespressedienstes
Verärgert zeigt sich heute FPÖ-Klubobmann Christian Leyroutz über den wiederholten parteipolitischen Missbrauch des Landespressedienstes von Kärnten durch die SPÖ. Konkret verweist er auf die gestrige Aussendung des LPD mit dem Titel "Moody`s bestätigt Kärnten stabilen Kurs". LH Kaiser habe seinen frühere SPÖ-Pressesprecher offensichtlich als Leiter des Pressedienstes installiert, um von der Landesregierung aus auch Parteipolitik zu betreiben. Von "Brot- und Spielepolitik", "Populismus und Zynismus" politischer Vertreter über den Pressedienst des Landes zu sprechen sei einer Landesregierung unwürdig. Wenn LH Peter Kaiser und LHStv. Gabriele Schaunig meinen, sie müssten die Vorgängerregierung beschimpfen, so sollten sie dies über ihre Partei tun. Kaiser und Schaunig haben anscheinend aber auch schon vergessen, dass sie selbst Teil der Vorgängerregierung waren. Leyroutz erinnert auch an einen weiteren parteipolitischen Fauxpas des Landespressedienstes im Zuge des Kassastur
Kostenexplosion durch neue Asylantenpolitik
"Der neue rot-grüne Kurs der Landesregierung bei den Asylwerbern kommt die Kärntner teuer zu stehen. Die fast 50 prozentige Steigerung bei den Asylanten durch die rot-grün-schwarze Koalition verursacht Mehrkosten von über drei Millionen Euro", erklärt der Obmann der Kärntner Freiheitlichen LR Mag. Christian Ragger. Derselbe Betrag, den man durch die Abschaffung des Teuerungsausgleiches eingespart hat, musste im Vorjahr zusätzlich für Asylanten aufgewendet werden und heuer werde man noch mehr Geld brauchen. Ragger warnt auch für Folgekosten für die Gemeinden. Viele Asylanten bekommen subsidiären Schutzstatus und haben nach Auslaufen der Grundversorgung Anspruch auf die Mindestsicherung. "Dabei müssen die Kommunen die Hälfte der Kosten tragen. Solange Kärnten unter Rekordarbeitslosigkeit leide, sei dem Land die laufend steigende Quote bei Asylwerbern nicht zumutbar", betont Ragger. Er fordert daher Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser auf, sich für eine Verringerung der Kärn
Burgstaller und Scheuch: Vor dem Gesetz nicht gleich
Misstrauensantrag gegen Darabos wegen Katastropheneinsatz



 
martina strutz, "Martin Strutz" FPK Biografie and more...
load menu