Politicians and Election, Vote in Freedom, Actively Participate in Democracy, Vote for Change, Online referendum
left right close

Grüne Partei der Schweiz

> Switzerland > Parties > Grüne Partei der Schweiz
Grüne Partei der Schweiz is ready for your opinion, support and vote. Vote online NOW!
 
photo  GPS

GPS - for

Die Grüne Partei der Schweiz ist eine ökologische Schweizer Partei. | The Green Party of Switzerland is the fifth-largest party in Switzerland.
 NO! GPS

GPS - against

Klicken Sie, falls Sie die Grüne Partei der Schweiz nicht unterstützen. Sagen Sie warum. | Click, if you do not support the GPS. Say why.

Online election results for "GPS" in graph.

graph
Graph online : Grüne Partei der Schweiz
Full functionality only if Javascript and Flash is enabled
GER: Die Grüne Partei der Schweiz (GPS, kurz Grüne Schweiz; französisch Parti écologiste suisse, italienisch Partito ecologista svizzero, rätoromanischPartida ecologica svizra) ist eine ökologische Schweizer Partei. Sie ist Mitglied der Europäischen Grünen Partei und der Global Greens. Die Jungen Grünen bilden die gesamtschweizerische Jungpartei. Gründungsdatum: 28. Mai 1983 Präsidium: Adèle Thorens, Regula Rytz Fraktion (BV): Grüne Fraktion Fraktionspräsident: Balthasar Glättli quelle ENG: The Green Party of Switzerland (German: Grüne Partei der Schweiz; French: Les verts– Parti écologiste suisse; Italian: I Verdi– Partito ecologista svizzero; Romansh: La Verda– ...
for33against   Bestimmt unterstütze ich. Grüne Partei ist meine Lieblingspartei. Zum Beispiel, weil … (wenn ich schreiben wollte, warum sie gut sind, würde ich es hier schreiben), positive
for34against   Grundsätzlich NEIN. Grüne Partei ist keine gute Wahl. Zum Beispiel, weil … (wenn ich schreiben wollte, warum sie schlimm sind, würde ich es hier schreiben), negative
Current preference ratio
for GPS

Grüne: «Grosser Staatsmann»


Reaktionen auf Couchepins Rücktritt Der scheidende Bundesrat Pascal Couchepin hat in seiner langen politischen Karriere oft bewusst provoziert. Er hat kaum eine Auseinandersetzung gescheut. Entsprechend kontrovers fallen auch die Würdigungen durch die Parteien aus.tsf. Die Reaktionen auf den Rücktritt des Walliser FDP-Bundesrats Couchepins fallen unterschiedlich aus. Die meisten Parteien würdigen ihn als «grossen Staatsmann». Allein die SVP, die schon Ansprüche auf den frei werdenden Sitz erhebt, findet keine lobenden Worte.Die FDP hat ihren ...


Grüne – die Sieger der letzten Monate


BaZ ONLINE 06.04.2009, 11:32 Uhr Bei den kantonalen Parlamentswahlen im ersten Halbjahr 2009 haben vor allem die Grünen zugelegt. Die grosse Verliererin war die SP, aber auch CVP und FDP mussten bluten. Bescheidene Gewinne machte die SVP.Die Kantone Wallis, Aargau, Solothurn und Neuenburg haben im ersten Halbjahr 2009 ihre Parlamente neu gewählt, 485 Sitze galt es insgesamt zu besetzen. Die letzten Kantonswahlen dieses Jahres finden im Herbst in Genf statt.Auf der Linken stand die SP wie schon im Vorjahr im Dauerregen, verlor sie doch bei den vier Wahlen insgesamt 18 Sitze. Sie ...


Grüne im Aufwind - auch ohne Bundesrat


drs.ch Montag, 13.10.2008 Wer die Grüne Partei Anfang der achtziger Jahre noch spöttisch belächelt hatte, ist längst eines Besseren belehrt. Ein Vierteljahrhundert nach ihrer Gründung sind die Grünen fester Bestandteil der politischen Kultur der Schweiz - und ein erfolgreicher dazu. Partei ohne BundesratssitzDie Partei ist heute die fünftgrösste der Schweiz. Sie zählt rund 6000 Mitglieder, stellt 20 Abgeordnete im Nationalrat und seit 2007 auch zwei Ständeräte. Hinzu kommen mehrere Mitglieder in kantonalen Regierungen. Lediglich ein ...


[TOP 4]

> Grüne Partei der Schweiz > News

Grüne fordern Sanierung ohne zweite Tunnel-Röhre
- Die Grünen lehnen die verfassungswidrige zweite Gotthard-Tunnelröhre ab. Sie fordern daher in einem Antrag, dass der Nationalrat gar nicht auf das Geschäft eintritt. Sollte der Nationalrat nicht zur Vernunft kommen, werden die Grünen das Vorhaben mit dem Referendum bekämpfen. Dies haben die Delegierten bereits am 29. März 2014 einstimmig beschlossen. Für die Grünen ist klar: Die zweite Gotthard-Tunnelröhre torpediert den Alpenschutz und das Verlagerungsziel in der Bundesverfassung. Die zweite Strassenröhre ist ausserdem unnötig, denn die Tunnelsanierung mittels Autoverlad ist machbar und kostet erst noch drei Milliarden Franken weniger. Ein Nein zur zweiten Gotthard-Strassenröhre öffnet somit das Tor für eine verfassungskonforme und kostengünstigere Sanierung.
Finanzdienstleistungsgesetz für Grüne Wirtschaft nutzen
- Bankkundinnen und –kunden sollen laut Bundesrat künftig besser über Finanzprodukte informiert werden. Die Grünen fordern, dass dabei auch die Auswirkungen von Geldanlagen auf Umwelt und Gesellschaft sichtbar gemacht werden.
Bürgerliche Parteien bekämpfen öffentliche Krankenkasse
Bern - Die bürgerlichen Parteien stellen sich geschlossen gegen die Initiative «Für eine öffentliche Krankenkasse», über die am 28. September abgestimmt wird. Am Dienstag haben sie ihre Argumente dargelegt.
Vernehmlassungen Finanzen & Steuern
- Die Grünen hatten in ihrer Motion 12.3560 „Schluss mit Steuerprivilegien für Expatriates“ (Louis Schelbert) die Aufhebung der Expatriates-Verordnung gefordert. An dieser Position halten sie weiterhin fest. Für die nötigen Abzüge von Berufskosten genügt das übrige Steuerrecht. Sonderregelungen für die Wohnungs-, Umzugs-, Reise- und Schulkosten für Expatriates sind nicht nötig.



 
parteipräsident grüne partei schweiz, smartspider der grüner partei schweiz, chef der grünen partei, wichtige argumente der grünen Partei Schweiz, gps patei, marketing der grünen partei and more...
load menu